KYBERNA unterstützt Studierende der Uni Liechtenstein

9. Mai 2017, Vaduz

Frau Ruanda Qamili (Bild) verfasst gerade an der Universität Liechtenstein ihre Masterarbeit, die sich mit der Verbesserung bzw. Automatisierung von Funktionalitäten bei Ticketing-Systemen beschäftigt. Spams kreieren täglich eine signifikant hohe Anzahl an Tickets, die aktuell noch manuell gelöscht werden müssen. Frau Qamili`s Experiment verfolgt das Ziel einer Maschine „beizubringen“ selbstständig Klassifizierungen für eingehende E-Mails zu „erlernen“ und sie nach Spam oder Non-Spam zu kategorisieren.

Um eine repräsentative Analyse über Filtereinstellungen und Text-mining erstellen zu können ist eine grosse Menge an Datensätzen notwendig. Diese stellte ihr die KYBERNA AG für ihre Forschungszwecke zur Verfügung. Ziel dieser Kooperation ist es, das interne Incident-Management der KYBERNA anhand verbesserter Algorithmen und konkreter Spam-Filter-Optimierungen nachhaltig zu verbessern. KYBERNA erhofft sich Effizienzsteigerungen in Punkto Zeit-, Kosten- und Personalaufwendungen. Die Universität Liechtenstein ist hierbei ein wichtiger Partner, der es immer schafft, wertvolle, wissenschaftliche Erkenntnisse in die unternehmensnahe Praxis einzubringen.